COVID-19: EU-weite Online-Erhebung unter Konsumierenden

Um wiederholte Hinweise auf Veränderungen in Konsummustern und Beschaffungswegen während der COVID-19 Pandemie zu verifizieren, führt die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen- und Drogensucht (EMCDDA) eine kurze Online-Erhebung in allen EU-Mitgliedstaaten durch.

Das „Kompetenzzentrum Sucht“ in Wien bittet Betroffenen um Teilnahme an der anonymen Online-Erhebung. Zielgruppe sind alle KlientInnen der Drogen- und Suchthilfe, sowie Konsumierende von illegalen Substanzen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Ergebnisse werden in den kommenden „Bericht zur Drogensituation in Österreich“ und eine „Trendsetter-Analyse“ der EMCDDA einfließen und allen Interessierten frei zur Vergügung stehen.

Die erhobenen Daten sollen dabei helfen, Konsumierende bestmöglich zu unterstützen.

Eine PDF-Version können Sie hier vorab einsehen –>

An der Online-Erhebung können Sie teilnehmen, wenn Sie diesem Link folgen: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/Mini-EWSD-COVID-19?surveylanguage=DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

81 + = 86